Runde durch’s Viertel

Schon schön, da, wo wir wohnen. Unterwegs war Christoph, weil wir Ellas Impfpass nicht mehr finden, die Schule aber die Masernimpf-Kontrolle durchführt.

Vorgestern Rundmail der Schule – gestern erwähnt, dass wir uns darum kümmern müssen – Christoph sagt, dass er das übernimmt – ruft sofort beim Kinderarzt an – holt heute den Impfpass ab. Herzensternchenaugen.

Das große Kind lernt für die Erdkundeklausur.

Ich besuche Babypflanzen im Gewächshaus.

In Vorbereitung zum Zimmertausch zieht der Spieleschrank aus dem aktuellen Gästezimmer in Ellas Zimmer um, das früher mal das Gästezimmer und wiederum davor Hannes Zimmer war.

Hus

Klack, klack, klack, klack, klack. Ratsch. Klack, klack, klack.

Wir haben Hus wiederentdeckt, das haben beide Kinder gerne in der OGS gespielt.

Am Nachmittag gab es ein spontanes Treffen an der renaturierten Aa.

Holz, Navyblue

Christoph und sein Vater machen den Tag über Holz.

Ellie und ich streichen die dem Fenster gegenüben liegende Wand navyblue. Dabei unterhalten wir uns darüber, dass sie eigentlich gerne wieder in ihr altes Zimmer ziehen würde, wo es kühler und ruhiger ist, weil zum Garten liegend. Geht klar, die blaue Wand macht sich ja auch im Gästezimmer gut.

Am Abend kommt Christoph heim nach Münster.

Freitagsschnipsel

Am Morgen, beim Wecken vom großen Mädchen, scheint die Sonne schon kräftig ins Zimmer. Auf dem gelben Sessel sitzt immer noch der geliebte Ronny Mumps (kräftige Grüße nach Köln!).

Nach meiner ersten Videokonferenz finde ich einen analogen Zettel auf dem Küchentisch.

Ich buche uns 4 Schnelltests für den Nachmittag. Die Mädchen sind etwas früher dran als wir Eltern, daher radeln die beiden 10 Minuten vor uns los. Christoph fährt heute Abend zu seinen Eltern zum Holzmachen, und obwohl wir anderen alle in Münster bleiben, machen wir den Test lieber mit.

Kurze Zeit später kommt die email: alle negativ.

Am Abend macht sich Christoph auf den Weg, lässt uns grüne Smoothies da und wir machen es uns auf der Couch gemütlich. Freitagsmüde.

Mittagspause

Mit der besten Fastnachbarin einen Spaziergang gemacht und kaum andere Menschen gesehen.

Wollschweber

Ist so puschelig wie wie eine Hummel, steht in der Luft wie eine Schwebfliege und hat interessante Beine: Der Wollschweber.

Hanne und ich sehen ihn heute das erste Mal in unserem Garten.

Buchstaben aus Adern

Das kleine Kind und ich treffen uns zufällig in der Küche.

Es erzählt mir, dass die Handgelenke Namen haben:

Walter

und Heinrich.

Osterferien 13

… das war’s mit den Ferien.

Das große Mädchen trifft die +1-Person und die beiden schlendern durch die Fußgängerzone zum Frittenwerk.

Osterferien 12

Vormittags erledigen wir die letzten Dinge, die noch auf der Liste meiner Mutter stehen. Die Mädchen packen ihre Sachen und das Auto. Das Wetter ist trüb.

Es regnet, als wir ins Auto einsteigen, es regnet auf dem Heimweg, es regnet in Münster.

Zuhause passiert heute nicht mehr viel: Auspacken, Sachen verräumen, eine Ladung Wäsche anschmeißen, gedanklich ankommen und sich damit abfinden, dass morgen schon Sonntag ist.

Ich gucke im Gewächshaus vorbei und gieße.