Harz 3 – Zwölf Jahre

Es gibt Menschen, die umarmen voller Absicht. Bei ihnen gibt es kein kurzes Drücken oder halbherziges In-den-Arm-nehmen, sondern ein intensiv gefühltes Umarmen, dem sie die gesamte Aufmerksamkeit schenken. Von jemandem mit dieser Hingabe umarmt zu werden, schenkt ein ganz warmes Gefühl im Herzen.

So ein Mensch ist Ellie, und heute wird sie 12. 12!

Wir frühstücken ganz gemütlich und gucken uns gemeinsam alle Geschenke an. Einiges war auch für uns neu, weil wir von anderen Menschen Pakete mitgegeben bekommen hatten. Daher war der Stapel auch ziemlich groß, und wir waren froh, erst um 12h einen Termin in der Einhornhöhle gebucht zu haben. Wir konnten gestern online die letzten 4 Plätze für die heutige Führung ergattern.

In der Höhle sind Fotos verboten; nur an dieser Stelle ganz am Ende der Führung sind sie erlaubt:

Die Führung dauerte ungefähr 45 Minuten und war interessant, außerdem sammeln wir ja Besuche in UNESCO-Weltkulturerbestätten.

Danach machten wir erstmal Mittagessenpicknick im Wald, bevor wir zur nächsten Weltkulturerbestätte weiterfuhren. Ganz in der Nähe, und aufgrund der Fahrtzeiten sollte man im Harz dringend Ziele miteinander verbinden, liegt das Zisterzienserkloster Walkenried mit beeindruckendem, großem Außengelände und einer grade stattfindenden Ausgrabung der Uni Heidelberg und einem Museum zur langen Geschichte.

Danach fuhren wir nach Hause, schon von weitem sieht man das hässliche Hochhaus.

Aber heute lockt uns der Minigolfplatz darunter: Ein Geburtstagsmatch.

Dieses Mal nimmt mir Christoph den Sieg ab, wie schon in den letzten Sommerferien, ich hatte das verdrängt. Nicht, dass das einreißt! Die Kinder sind im internen Match sehr ausgeglichen und wechseln sich auf Platz 3 und 4 kontinuierlich ab.

Dann fahren wir mit dem Aufzug hoch in den 14. Stock, ziehen uns Badesachen an und gehen von 18-19h schwimmen. Ich verabschiede mich ein bisschen früher, weil wir nur eine Pfanne haben, allerdings vegetarische und fleischige Patties für das gewünschte Burger-Geburtstagsessen. Um 20h liegen wir kreuz und quer auf der tiefen Couch, sprechen darüber, dass unsere außergewöhnlichste, nachhallendste UNESCO-Weltkulturerbestätte bislang nach wie vor Mont Saint-Michel war, gucken einen Film und lassen den Tag gemütlich ausklingen.

One thought on “Harz 3 – Zwölf Jahre

  1. […] mittags in die Stadt. Über die Plattform Doctolib habe ich für sie einen Impftermin ergattert, nun, da sie 12 ist. Allerdings sind in der Praxis alle völlig verwundert darüber, werden keine Impfung vornehmen und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.