Fridays for Future

Ellie hat Gefallen an Raddemos gefunden, und so treffe ich sie heute nach Schulschluss am Bob-der-Baumeister-Spielplatz. Wir demonstrieren mit den Fridays for Future Menschen und radeln wieder im Pulk durch die Stadt.

Wir versammeln uns vor dem Schloss. Soundcheck, Menschen, Schilder, bunte Haare, kurze Jeans, Blumen, Megafone, Spendenaufrufe.

Eigentlich hatte ich vermutet, dass ich die mit Abstand Älteste sei und unangenehm auffallen würde, aber weit gefehlt: der Großteil der Mitradelnden ist zwar im Teenager- oder Studentenalter, es sind aber doch viele in meinem Alter oder (sogar noch) älter dabei. Ellie scheint mir mit ihren 11 allerdings die jüngste zu sein.

Weil so viele Teilnehmer da sind, tragen alle Masken und das ist auch gut so – in einem so engen Pulk hat niemand 1.5 Meter Abstand zu den anderen Radlern. Wir sind sowohl deutlich kürzer (4km) und sogar noch langsamer unterwegs als mit den Familien und (Klein)Kindern bei der Kidical Mass. Es ist mir ein Rätsel, und es ist total anstrengend. Auf der Promenade biegt die Radschlange links zum Schloss ab, um sich Musik, Ankündigungen und Reden anzuhören, aber Ellie und ich radeln gradeaus nach Haus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.