Curd

Normalerweise gehen Mandarinen bei uns schneller weg als man gucken kann. Wenn aber niemand am Küchentisch sitzt und lernt, pellt auch niemand gedankenverloren Mandarine um Mandarine und stopft sich die einzelnen Schiffchen in den Mund.

Im Sinne der Lebensmittelrettung haben wir heute eine leicht trockene Kiste Mandarinen gepellt, im Akkord weiße Fäden abgepiddelt und mit dem Stabmixer zu 350ml Mandarinenpürree verarbeitet.

Zusammen mit Butter, Eiern, Zucker und Orangenabrieb konnten wir daraus dreieinhalb Gläser Curd herstellen.

So hält sich das in der Vorratskammer noch einige Wochen und kann für die nächsten Kuchen weiterverwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.