Mr. X und Playmobil

Sonntag. Heute erledigen wir gemeinsam Sachen, die erledigt gehören, bevor die nächste Woche anfängt.

Dazu gehört die Anmeldung in der Hausaufgaben-/Übermittagsbetreuung des jüngstens Mädchens. Nach den Schnupperwochen hat sich für uns herauskristallisiert, dass wir den Plan nochmal umwerfen. So kommt sie ab nächster Woche 3x um 3 und 2x um 2 nach Hause, hat aber jeden Tag schon in der Schule zu Mittag gegessen. Das große Mädchen und ich treffen uns weiterhin am Donnerstag zum Mittagessen zu Hause und werden die Alleinezeit miteinander genießen.

Wir spielen 2 Runden Scotland Yard.

Beide Male können wir anderen 3 Mr. X nicht schnappen.

Danach packen wir Ellies Reiserucksack: Sie wird mit ihrer neuen Klasse für 3 Tage, 2 Nächte eine Kennenlernfahrt machen. Hanne berichtet von ihrer Fahrt vor 4 Jahren. Morgen früh wird Christoph Ella zur Abfahrt am Schlossplatz begleiten und am Mittwoch auch wieder abholen.

Danach gehen die Mädchen ein Projekt an, das schon lange im Raum steht. Da sie früher viel Playmobil gespielt haben, hat sich im Laufe der Jahre einiges angesammelt. Nun spielt niemand mehr damit, die Wünsche der Mädchen werden aber größer, vor allem vom Teenager: Kino, Shoppen, Send, ins Freibad gehen, die neu erschienene, langersehnte Fortsetzung der geliebten Buchreihe, mal Eisessen gehen in der Stadt mit ihren Freundinnen… die Wünsche werden größer und brauchen nicht immer, aber oft Geld.

Nach den Sommerferien haben wir das Taschengeld für beide Mädchen etwas angehoben, aber in Monaten, in denen viel passiert, müssen sie ordentlich haushalten. Das ist nur gut so. Und wenn es sie dazu bringt, ihr Playmobil zu sortieren, damit sie es verkaufen können, finde ich das prima.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.