Dancing Nancies

8. März 2019 3 Von Silke

Am Morgen drückten mich meine 3 Liebsten und wünschten mir einen schönen Konzertabend. Ellie sagte noch, wie sehr sie sich für mich freut. Eventuell war ich die letzten Tage ein kleines bisschen aufgekratzt, aber wenn man bedenkt wie selten die Dave Matthews Band nach Europa kommt und ich das letzte Mal 2001 Tickets hatte, wer kann es mir verübeln? Meine 3 sicher nicht.

Die Arbeit hatte heute ich so gelegt, dass ich schon um 12 Uhr frei hatte und eine halbe Stunde später mit gepackter Tasche und einem Bauch voller kribbelnder Vorfreude bei der weltbesten Fastnachbarin vorfuhr, um sie ins Auto springen zu lassen und gemeinsam nach Düsseldorf zu fahren.

Nach dem Einchecken im Hotel, das in keiner „guten Gegend“, aber 15 entspannte Gehminuten von der Mitsubishi Electric Halle liegt, würde uns eh nicht lange sehen

Das Lifestyle ihr Foten! SWAG

und punktete mit Sambatreppe.

Wir stellten unsere Sachen ab und suchten uns ein freundliches, leckeres griechisches Restaurant, warteten auf den dritten im Bunde und verbrachten den Nachmittag da.

Um 18 Uhr stellten wir uns in die bis dahin noch kurze Reihe, unterhielten uns mit den Menschen um uns herum und freuten uns kollektiv, dass es zwar ganz schön kalt und windig war, aber immerhin nicht regnete. Ab und an schmissen wir Blicke nach hinten, sahen die Menschenmassen und freuten uns über unsere Strategie.

Um 19 Uhr öffneten sich die Türen. Nach Taschen- und Körperkontrolle, Garderobe und Fantshirt-Kauf waren wir angekommen in Reihe 4 im ausverkauften Saal.

Nachdem der obligatorische große Mensch, den ich üblicherweise vor mir stehen habe, um 8 nach 8 auch endlich angekommen war, ging es um 10 nach 8 los – und wie das losging!

Ohne Pause, aber mit Zugabe lieferte die Dave Matthews Band zweieinhalb Stunden lang ein fulminantes, mitreißendes, in jeder Hinsicht bombastisches und unvergessliches Konzert, mit Menschen, die auf der Bühne so viel Spaß hatten wie die 7200 Menschen, die davor standen.

(Dave und Tim 2017 in Köln waren anders, aber beide Konzerte absolut sensationell.)