Couch Concert

Heute Abend war ich mit 2 Freundinnen draußen, unterwegs, an einem ganz normalen Montag. Die Konzertkarten für Kim Janssen und Band in der Pension Schmidt waren ein guter Vorwand, erst gemeinsam essen zu gehen und dann zur Pension rüberzuschlendern, denn wir kannten weder die Lieder noch den Menschen selbst.


Dass man sich, während der da auf der Bühne sich die Seele aus dem Leib singt, gemütlich in Sessel und Sofas schmiegen und Alkohol trinken kann, ist für eine interaktive, lebhafte Atmosphäre nicht grade förderlich: selten habe ich ein so passives Publikum erlebt. Und ich stehe montags als Alleinunterhalter um 8 Uhr früh vor einer Horde Teenager. Aber der Band hat es anscheinend/scheinbar nicht viel ausgemacht – oder sie waren zu höflich, um sich darüber zu ärgern.

Sehr spät saßen wir auf den Leezen und rollerten heim. Bemützt, beschalt, bereit für einen weiteren Abend wie diesen.

One thought on “Couch Concert

  1. […] warum sollte man das nicht – dann bin ich an diesem Abend schon bei meinem dritten KOnzert. (Nr. 1, Nr. 2). Wenn das in diesem Tempo weitergeht, bin ich zufrieden mit meiner Abendplanung, jetzt nur […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.