Eine Europakarte zum Kratzen

Über die Weihnachtsfeiertage konnten wir die beiden Großelternpaare der Mädchen besuchen: von ersten auf den zweiten waren wir bei meinen Eltern, vom zweiten auf den dritten bei den Eltern des Liebsten. Da es mir nicht gut ging und ich nur geschlafen oder im Bett rumgelegen habe, kann ich nicht sagen, was genau eigentlich alles gemacht und getan wurde. Mir wurde allerdings von allen Seiten versichert, dass die Tage harmonisch und entspannt waren.

Am 27., als wir heimfuhren, ließen wir Ellie für 3 weitere Nächte bei ihren Großeltern. Dieses Mal klappt der Abschied.

Neben all der Lese- und Serienzeit bastelte Hanne eine Europakarte zum Kratzen all der Länder, in denen wir 4 schon gemeinsam waren UND in denen wir mindestens eine Nacht verbracht haben.

Sie malte alle Länder unterschiedlich an, beklebte das A4-Blatt mit Bucheinschlag-Folie und übermalte anschließend alle Länder mit weißer Acrylfarbe.

Durch ihre beiden gesetzten Kriterien fallen etliche Länder weg, die wir sonst hätten freikratzen können: Neben Deutschland bleiben nur die Niederlande, Dänemark, Kroatien, Spanien und Slowenien.

Vielleicht ist diese Karte genau der Ansporn, den wir für die kommenden Urlaube brauchen.

One thought on “Eine Europakarte zum Kratzen

  1. […] wir morgen weiter. In diesem Jahr haben wir uns für Frankreich entschieden. Hanne möchte gerne ein neues Land auf ihrer Europakarte freikratzen, Christoph und mich spricht der Atlantik an – und Ella war das Land egal, aber […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.