tenpin

6. Oktober 2018 0 Von Silke

Früh morgens hole ich Brötchen für die hungrige Meute. Die Nacht war kurz, gegen halb 7 rührten sich die ersten Übernachtungsgäste und haben Hunger.

Um 10:07 machen wir die Tür hinter dem letzten Gast zu und ich lehne mich seufzend dagegen. Ellie ist traurig, dass es vorbei ist, aber auch müde. Den Rest des Tages räumen wir auf und machen danach nur noch entspannte Dinge.

Außerdem freuen wir uns über die Nachrichten von Hanne, die heute bowlen und japanisch essen war.