Salzburger Land 2

15. Juli 2018 1 Von Silke

Die Gondel, die wir von unserer Ferienwohnung aus sehen, lockt Hanne gewaltig, seit wir gestern angekommen sind – vor allem, weil sie mit einer Gondel zwar schon über den Rhein, aber noch nie einen Berg hoch transportiert wurde. Heute Vormittag war es regnerisch und Menschen aus Münster schickten mir blauer-Himmel-Beweisfotos. Ich möchte keine Arglist vermuten.

Zu Mittag klarte es auf und wir zogen los. 6 Sitzplätze pro Gondel passten uns genau. Von ca. 950 m im Tal fuhren wir über die Mittelstation auf die im Sommer höchstmögliche Hochalm.

Nach kurzem Blick auf die Karte entschieden wir uns für Tillys Waldpfad, um zurück zur Mittelstation zu kommen: der Weg, dessen Maskottchen eine Eule ist und der sich familienfreundlich, aber keineswegs kinderwagenfreundlich nennt. Regenjacken hatten wir vorsichtshalber eingepackt, konnten aber getrost im Rucksack bleiben.

Ella vorneweg, und das den ganzen Weg.

Die Aussicht vom Bergsee

Ellie checkt ihren Schrittzähler.

Das Wetter wurde immer besser, die Aussicht blieb gleich großartig.

Sehr feiner Start in den Urlaub – viel gesehen!