Montag

19. Februar 2018 2 Von Silke

Versuchen wir’s heute zur Abwechslung mal mit einem normalen Montag, auch wenn Ellie direkt nach dem Unterricht abgeholt werden möchte. Christoph schiebt Ella die meiste Zeit; wir sprechen kurz darüber, dass sie immer noch etwas schlapp ist.

Um 12:30 bin ich schon wieder bei ihr und überlege, dass ich die Garderobe noch nie so voll gesehen habe – klar, normalerweise bin ich deutlich später, oder sie kommt gleich alleine.

Als wir zu Hause sind, kümmere ich mich um das Mittagessen. Die Salami-Blätterteigschnecken und die Käse-Pilz-Blätterteigschnecken werden räumlich getrennt.

Weil ich mein Handy von der Arbeit noch auf leise habe, höre ich weder Hanne, die anruft, noch Christoph, der es auch versucht – ihre Leeze ist platt und sie kommt zu Fuß heim. Im Fahrradkeller der Schule wurden so einige Ventile geklaut und ihres war leider dabei.

Ich lasse die Mädels bei den Hausaufgaben sitzen und hole das platte Ding.

Dass einem schon mal ein Ventil geklaut wird, weiß ich, aber im Fahrradkeller der Schule? Das ist hinterlistig.

Mit genügend Gedrücke und Spucke kriege ich Hannes Dutch hinten ins Auto, hab sie wenige Minuten später im Fahrradladen meines Vertrauens und kurz danach schon wieder einsatzbereit in der heimischen Garage.

Die Mädchen haben in der Zwischenzeit die Hausaufgaben im Zahlenraum bis 1000 erledigt, Ella hat Hanne die Französischvokabeln abgefragt, sie haben sich Äpfel geschnitten, eine Limone in Sprudelwasser gequetscht und fläzen sich auf die Couch. Auf eine.

Christoph ist beim Pubquiz, Ella schläft bei uns.