Kattegat 01

Der Wecker klingelte um 4:30 (bei Hanne um 4:33, weil sie die Nachrichten nicht hören wollte, sondern Musik), um 5:15 fuhren wir los und in den Sonnenaufgang hinein in Richtung Kattegat.

Die erste Stunde auf der Autobahn waren wir damit beschäftigt, die Farben des Sonnenaufgangs zu bewundern, und obwohl schon einiges los war, hatten wir ohne Probleme nach 2,5 Stunden den Elbtunnel passiert.

Der einzige Stau, in dem wir standen, waren die 5 Kilometer vor der Grenzkontrolle der Dänen. Unsere Pässe wollte niemand sehen; ein Blick auf das deutsche Kennzeichen, den vollgepackten Innenraum und ein prüfender Blick auf uns 2 vorne und wir wurden durchgewunken. Kurz nach Mittag waren wir am Haus. Am Meer.

Eiseiskalte Ostsee, hallo!

Danach war Poolzeit

und Abendbrot, Siedeln und Rommé und kurz danach auch Zeit für’s Bett, schließlich klingelte der Wecker ja heute auch schon sehr früh.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.