Aaseebad

Wenn man vergisst, den Wecker auszustellen, klingelt er bei Ella natürlich wie jeden Werktag um 6:23h, aber sie bleibt immerhin liegen und liest, genau wie ich. Gegen 8 stehen wir beide auf und gehen den Tag sehr gemütlich an: der zusätzliche Wochenend-Tag kommt uns grade recht. Christoph nutzt den freien 1. Mai, um am späten Vormittag mit den Mädchen schwimmen zu gehen. Zur Abwechslung fahren die 3 heute nach Ibbenbüren ins Aaseebad.

Auf dem Heimweg rufen sie mich aus dem Auto an: ich soll das späte Mittagessen in den Ofen schieben: Spinat-Pilz-Nudel-Auflauf. Ella bekommt nackte Nudeln, probiert aber einmal.

Dann kuscheln wir uns auf die Couch und gucken uns die Eurovisions-Titel an: in knapp 2 Wochen ist es schon wieder soweit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.