Gichi Gichi Goo heißt ich lieb‘ Dich so

Weil sie noch kein Schulkind ist, darf Ella diese Woche bei Oma und Opa in G Ferien machen und erlebt viele schöne Dinge.

Auch Hanne hat als temporäres Einzelkind einen anderen Rhythmus: sie kann etwas länger schlafen, kommt nach der Schule selbstständig heim und hat mehr Alleinezeit mit uns. Da die OGS diese Woche teilweise streikt, ist sie ohnehin mehr zu Hause als üblich – heute war  schon um 12:30 Schulschluss.

Aber sie kam nicht alleine. Hanne hatte 3 Freundinnen dabei: Wiebke, Emma, Thea. Alle hatten erstmal Hunger (ich war nicht vorgewarnt, es gab also Pizza und Spaghetti… naja. Immerhin was Warmes), und dann ging es ins Naturkundemuseum. Heute war eintrittsfreier Tag.

Erst mal rauf auf den berühmten lebensgroßen Triceratops vor dem Eingang.

In Gruppenarbeit klappt das: Erst von unten hochschieben, dann von oben die unten hochziehen.

Die Ausstellung:

Trotz des freien Eintritts war so gut wie nichts los (kann aber auch am frühen Nachmittag gelegen haben).

Schuhgrößenvergleich: Silke vs. Allosaurus.

In weiser Voraussicht hatte ich ein Buch dabei, denn kaum waren wir wieder draußen, verschwanden die Mädels in Richtung Solaaris-Anlegestelle und ließen mich in der Sonne sitzend gut eine Stunde lang lesen.

So groß, dass man Vertrauen haben darf und sie einfach alleine machen lassen kann. Wachsende Unabhängigkeit.

 

 

 

 

2 thoughts on “Gichi Gichi Goo heißt ich lieb‘ Dich so

  1. Tinka says:

    Das Foto von der Erstbesteigung des Triceratops ist ein ganz fantastisches Bild geworden!

    Schönen Gruß an die „Stroheltern“ und Euch ein entspanntes langes Wochenende…. x

    1. Silke says:

      Danke – und gleichfalls!! :*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.