Feengarten

Die Mädchen haben sich nach Schule und Kindergarten zum Feengartenbauen verabredet.

In der hinteren Ecke des Gartens liegt zwischen dem Zaun zum Nachbargarten und einer kleinen Gruppe von irgendwelchen hoch- und wildgewachsenen Stauden ein kleiner Tunnel. In den letzten Tagen haben die beiden hier mit Steinen und Holzstücken einen Rundweg um besagte Stauden gepflastert, heute wollten sie verschmückern und das Stück offene Erde davor zupflanzen.

(Hanne ist ganz grünlich angezogen, weil das die vorgegebene Farbe ihrer Grundschule beim Friedensfest auf dem Domplatz war.)

Die Mädels haben gebuddelt, sortiert, umgeplant, mit einem Eimer Sand vom Spielplatz gegenüber geholt, Pause gemacht. Hanne hat Regenwürmer gesammelt und in ihrem Stück Erde wieder ausgesetzt, weil Regenwürmer gut für die Pflanzen sind, die sie da ansiedeln wollen (auf den ersten Blick waren das Löwenzahn, Gras und Klee). Eine Handvoll wiggeliger, glibberiger Würmer sind kein Problem für sie, Spinnen findet sie aber eklig.  Und dann fanden die beiden noch diesen hübschen Gartenbewohner, den sie nach kurzem Betrachten wieder in die schattige Freiheit unter dem Rhododendron entließen.

Hanne hat morgen schulfrei und ist Besuchskind im Kindergarten (das allererste Mal, 3 Jahre nach ihrer eigenen Zeit dort. Ella ist stolz wie Bolle), und weil man im Kindergarten die Bringzeit erst um 9h endet, durften die beiden noch lange mit Christoph im Garten buddeln und pröddeln,

während ich mich mit Cathy und Joy zum „Riddle Me This MusikQuiz“ in der Bohéme Boulette traf. Früher hieß die mal Blechtrommel und lag sehr günstig auf dem Rückweg von meinem ersten Studentenjob in Münster.

Weil das Musikquiz  so, so! superschwer war und ich vorher im Bekanntenkreis hörte, dass man da kaum einen 6erPack hinbekommt, ist hier der Beweis!

Es war aber auch der einzige und die Veranstalter-Jungs haben freundlich bewertet. Eigentlich hat Cathy das Ding alleine geschmissen, Joy war „moral support and flashlight holder“ und ich hab die ganze Zeit nur gedacht: Das wüsste Christoph.

Schön war’s trotzdem!

3 thoughts on “Feengarten

  1. […] Meine Schwiegereltern sind übers Wochenende zu uns gekommen und mussten als erstes den Feengarten bestaunen. […]

  2. […] can’t remember whether it was Silke‘s idea or mine (probably a team effort), but we have started attending the pub quiz league […]

  3. […] wenige Minuten draußen. Sie haben im Garten Blumenerde für die Ableger geholt, kurz nach ihrem Feengarten gesehen und die Füllhöhe der Vogelfutterhäuschen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.