Ein sehr feiner Tag

Am Freitag war Hanne krank und konnte nicht zur Schule. Ella war zwar im Kindergarten, aber nachmittags nicht mehr draußen und auch am Samstag hat sich meine Bande grade mal für eine mickrige Stunde für einen Bummel durch die Stadt aufraffen können. Wenn ich alleine bin, kann ich ganz wunderbar den ganzen lieben langen Tag drinnen, meinetwegen sogar nur im Wohnzimmer verbringen, aber mit den Mädels wird das zu lang, die Spiele gehen aus und keiner wird müde, so dass sich auch der Abend zu lange zieht. Kinder müssen auch mal rennen und Dinge erleben! Das schont auch die Nerven der Eltern.

Hanne hat sich am Samstag wieder gut erholt und heute gab es keine Ausreden mehr. Das Wetter war formidabel

und Hanne wollte endlich wieder radeln, also hat sich Christoph eine Strecke zur Coerheide ausgesucht. Nicht zu lang, nicht zu frequentiert, asphaltiert und oft waldig. Ich war da noch nie und bin mit Ellie als Sozius gemütlich hinter den beiden hergefahren. Es war  ein toller Start in den Sonntag.

Am frühen Nachmittag waren wir zu Hause, haben eine kleine Pause gemacht, was gegessen und sind dann zum Zoo gefahren. Wir waren lange nicht mehr zu 4t da und die Mädchen lieben eine 1:1-Betreuung.

Heute war ein sehr feiner Tag.

4 thoughts on “Ein sehr feiner Tag

  1. renate says:

    Hallo Ihr vier,
    Compliment an die Fotografen, die Bilder sind „formidabel“ und beide Mädchen zum knuddeln. Schade, dass wir so weit weg wohnen.
    Liebe Grüße von Oma und Opa aus G.

  2. […] wir zum Picknicken in die Rieselfelder geradelt und hielten erst ein ganzes Stück weiter an als vor über 3 Jahren, als wir Hanne das erste Mal die Strecke radeln […]

  3. […] hat mir lange gut gedient eins, zwei, drei und so […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.