AG

Heute fing die Trampolin-AG an und es war ein voller Erfolg! Im Gegensatz zu Hanne hatte ich mir im Vorfeld und den ganzen Tag über 2 Dinge  Sorgen gemacht.

1. Der Weg. Da unsere Grundschule kein großes Trampolin hat, müssen alle AG-Teilnehmer vom Betreuer Tobi erstmal zum Schillergymnasium gelotst werden und sollten daher Roller oder Fahrrad mitbringen. Die Länge des Weges ist nicht das Problem, eher das Fahren im Pulk mit vielen, von denen die Mehrzahl Fahranfänger ist.

2. Die Abholzeit: 16h. Ein sehr langer Tag für einen 6jährigen Menschen. Gerüstet mit ausreichend Proviant und das Schlimmste erwartend sind Ellie und ich zum Schillergymnasium geradelt und haben dort die Turnhalle gesucht. Ellas „Da, Anni Krakra“ [= Da steht Hannes Fahrrad] gab den entscheidenden Hinweis.

Meine Sorge erwies sich als unbegründet. Da einige Eltern ihren Kindern nicht erlauben, ohne sie Fahrrad zu fahren, müssen alle ihre Leezen oder Roller schieben und alle gehen gemeinsam zu Fuß. Und da es nur 6 Kinder sind, die diese AG mitmachen, wird die Gruppe für den Weg auch nicht aufgeteilt.

Nachdem ich Hanne bester Laune in der Umkleidekabine fand, habe ich ganz bewusst erstmal ein Picknick auf den Bänken am Schulhof vorgeschlagen. Beide Mädchen vertilgten jeweils: einen Schokomuffin, ein halbes Käsebrötchen, einen halben Schokodonut, den irgendein Geburtstagskind verteilt hatte, und eine Menge Apfelschorle.

Viel passierte danach nicht mehr: Heim gegen 17h, Badewanne, Abendessen (2 Bissen für Ellie, 1 ganze Scheibe Brot für Hanne). Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.