Der allerletzte Tag

Mit einem gemeinsamen Frühstück mit den Eltern und Geschwistern der 4 Kinder, die nicht mehr in den Kindergarten zurückkehren werden, wurden Max, Jan, Tom und Hanne heute in die Sommerferien verabschiedet. Ich dachte, dass es sowohl für Hanne als auch für mich einfach nur ein weiterer Schritt sei, keine große Sache. Hanne freut sich so auf die Schule und hat die Zeit als Kindergartenkind gedanklich schon abgeschlossen, auch wenn sie ihre Freunde vermissen wird. Und für mich ist es keine große Veränderung, ich stehe ohnehin mit Ella in 3 Wochen wieder da auf der Matte und das sogar für die kommenden 4 Jahre. Aber dann hat mich die schöne Mappe, die die Erzieherinnen zusammengestellt haben, doch richtig berührt:

Photos aus allen 3 Jahren, besondere Momente, Bilder, Briefe mit guten Wünschen, Erinnerungen, Projekte, Lieder,Rezepte der Kindergruppe und eine CD mit den Lieblingsliedern der Kinder aus der allwöchentlichen Disko.

Meine Biber haben Fieber, oh, die Armen!

2 thoughts on “Der allerletzte Tag

  1. Tinka says:

    Eine tolle Mappe – ich hab auch noch so eine von mir hier liegen. ;-) Schön, dass das auch heute noch gemacht wird!

  2. […] Dieses Mal ging es mir dabei rundum gut. Natürlich gab es ein bisschen Wehmut, aber die Vorfreude und das Nachvorneschauen war prominenter. Und vielleicht sehen wir ja den einen oder anderen noch mal, obwohl sich die Wege zu unterschiedlichen Grundschulen trennen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.