Ruhige Tage zwischen den Jahren

Nachdem es beiden Mädels jetzt wieder einigermaßen gut geht, hat es Christoph und mich erwischt – typische Erkältungsbegleiterscheinungen wie Hals-, Glieder- und Kopfschmerzen, Temperatur, etc. Und wieder mal bin ich froh darüber, dass Hanne so gerne ruhig spielt. Mit einer Engelsgeduld puzzelt sie zum Beispiel vor sich hin. Und das hier hat sie gestern vollbracht:

Es gibt eine Stadt (Bonn, aus mir unerfindlichen Gründen), einen Dinosaurierstall, einen Normaletierestall, einen Hafen, einen Leuchtturm und natürlich Bewohner

Ellas Augen schwanken zwischen eindeutig blau und eindeutig blau-grün. Unten ist der Gaumen ganz hart und sie sabbert leidenschaftlich vor sich hin – die ersten Zähne lassen wohl nicht mehr lange auf sich warten. Das Essen klappt schon sehr gut, besser festeres Breizeug als flüssige Obstmatsche. Sie ist fast immer guter Laune und findet Hanne immens spannend. Alles, was die Große macht, wird beobachtet und toll gefunden. Hanne ist geduldig, liebevoll und ab und an rabiat.

Am Abend haben wir dann noch eine Runde durch die Stadt gedreht. Wahrscheinlich nerven die Münsterbilder schon leicht, und ich entschuldige mich, aber es ist einfach schön hier!

0 thoughts on “Ruhige Tage zwischen den Jahren

  1. Oma Mona says:

    Hallo große Maus
    sie ist echt super toll deine Stadt Bonn und es war bestimmt viel arbeit sie auf zu bauen, aber es ist dir gut gelungen auch die Ställe für die verschiedenen Tiere.
    Viele Grüße und dickes Küsschen schickt dir Oma Mona,
    ein dicken Kuß auch an Ella

  2. Nike says:

    Bonn!
    Ist doch klar! Weil das Christkind ja fälschlicherweise in Bonn was für sie abgegeben hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.