Zu müde für einen Titel

Gestern Nacht konnte ich gar nicht gut schlafen und heute merkt man mir das ganz sicher arg an. Aber uns geht’s gut, ich höre Hanne LilaPink grade noch eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen und werde sicherlich gleich gerufen, um das Rollo herunterzuziehen und sie noch einmal fest einzumuckeln, Küsse abzuholen und über den Tag zu reden: Was war schön, was war nicht so schön, was war wichtig.

Heute Vormittag war ich wieder in der Uniklinik zu meiner Blutzuckerwertbesprechung. Eigentlich hatte ich ja vor, meiner Ärztin die Topwerte zu zeigen und zu sagen: Nein, ich spritze nicht, das einzige, auf das ich achten muss ist nach 22h noch einmal 3-4 BE zu mir zu nehmen. Allerdings hat sie sich so sehr darüber gefreut, dass ihre Tipps und die Einstellung des Langzeitinsulins bei mir zu einem durchschlagenden Erfolg führten – dieses Erfolgsgefühl konnte ich ihr einfach nicht nehmen. Also habe ich nur gesagt, dass ich bei der Dosis von Anfang an keine Veränderungen durchgeführt habe und einen neuen Termin in 2 Wochen vereinbart.

Mit Hanne waren wir dann noch in 2 Möbelhäusern. Da wir schon keine neue Wohnung bekommen („Der vom Vermieter gewünschte Personenkreis ist ein Paar mittleren Alters ohne Kinder“), schaffen wir uns nun immerhin nach und nach neue Möbel an, die wir ohnehin bei einem Umzug austauschen wollen. Christophs absolutes Traumsofa (brauner samtweicher Breitcord, Kuschelqualität) bei yellow haben wir auch besucht, werden uns aber letztendlich der Kinderkompatibilität wegen aller Wahrscheinlichkeit nach für Ektorp von Ikea entscheiden. Mal sehen. Hanne ruft – gute Nacht

Ballbad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.